Privatrente: Flexibel gegen die Altersarmut

Privatrente: Flexibel gegen die Altersarmut
5. Dez 2019

von Dr. Karsten Eichner

0

Private Rentenversicherungen sind ein wichtiger finanzieller Baustein, um Altersarmut vorzubeugen. Und sie lassen sich flexibel den Lebensumständen anpassen. Was dabei alles möglich ist, erläutert R+V-Vorsorge-Experte Christian Kaiser.

Christian, warum sind private Rentenversicherungen überhaupt so wichtig?

Sicher ist heute leider nur eins: Die gesetzliche Rente wird später einmal nicht reichen, um den gewohnten Lebensstandard zu halten. Eigene Vorsorge ist daher Pflicht. Und eine Rentenversicherung bietet genau das, was man im Ruhestand braucht: Planbare, verlässliche und garantierte Rentenzahlungen, Monat für Monat – egal wie alt man einmal wird.

Aber wo bleibt da die Flexibilität?

Moderne Lebens- und Rentenversicherungen sind heute viel flexibler als mancher denkt und passen sich den geänderten Lebensumständen jederzeit an. Das beginnt schon in der Einzahlungsphase: Ich kann zum Beispiel Zuzahlungen vereinbaren, wenn ich einmal etwas mehr Geld auf der hohen Kante habe. Oder auch eine Teilentnahme machen, etwa wenn ich Geld für ein neues Auto oder eine größere Reparatur brauche. Und falls das Geld mal längere Zeit knapp ist, kann ich Beitragspausen oder eine dauerhafte Reduzierung meiner Sparraten vereinbaren.

Und wie sieht das später im Rentenbezug aus?

Auch da habe ich viele Möglichkeiten. So kann ich in einem bestimmten Rahmen meinen Rentenbeginn nach vorn oder hinten schieben – je nachdem wie meine Ruhestandsplanung konkret aussieht. Und ich kann mir zum Beispiel auch einen Teil des angesparten Kapitals auszahlen lassen – etwa für die lang geplante Weltreise. Dann fällt die monatliche private Rente hinterher allerdings entsprechend geringer aus.

Welche Tipps gibt es noch?

Vor allem einen: reden, reden, reden. Und zwar mit dem Vorsorgeberater meines Vertrauens. Er kann mir am besten sagen, wie ich meine Rentenversicherung optimal gestalte – und zwar in jeder einzelnen Lebensphase. Eines hingegen sollte man niemals tun: den Vertrag spontan kündigen. Das ist immer die schlechteste Lösung. Wie gesagt: Rentenversicherungen passen sich heute flexibel jeder Lebenslage an – und nicht etwa umgekehrt.

Ein Experten-Interview mit Christian Kaiser sehen Sie beim Nachrichtensender n-tv.

 

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentare