Ran an den Speck: Abnehmen nach den Feiertagen

Ran an den Speck: Abnehmen nach den Feiertagen
18. Jan 2018

von Regina Waldhecker

0

Weihnachtsplätzchen, Schokoladen-Nikolaus und Käsefondue haben uns die Weihnachtszeit versüßt, uns aber auch ungeliebt Kilos geschenkt. Nun ist das neue Jahr längst gestartet, doch der Vorsatz, die über Weihnachten und Silvester zugenommen Kilos, wieder loszuwerden scheint in weiter Ferne.

In diesem Artikel geben wir Ihnen vier Tipps, wie Sie nach den Feiertagen abnehmen können. Oft ist keine umfangreiche Diät notwendig, aber Geduld muss man haben.

Wasser trinken – statt Softdrink und Fruchtsaft

Eigentlich wissen wir Bescheid – Softdrinks, wie Cola und Limonade, sind oft ungesund und enthalten viel Zucker. Und doch trinken wir sie jeden Tag. Wer alle Getränke durch Wasser ersetzt, kann aber erstaunliches bewirken. Wasser hat die Eigenschaft den Stoffwechsel anzukurbeln und die Fettverbrennung zu fördern. Zusätzlich unterdrückt es unseren Appetit und hilft uns damit, weniger Kalorien aufzunehmen.

Neben dem Gewichtsverlust gibt es viele weitere Gründe, warum man Wasser trinken soll. Durch die Feuchtigkeitszufuhr kann das Hautbild frischer wirken und auch Kopfschmerzen lassen sich durch Wasser trinken oft vertreiben.

Als Tipp beim Wasser trinken – Auf Kohlensäure verzichten, um den Säurehaushalt im Körper nicht negativ zu beeinflussen.

Langsam essen

Klingt simpel – ist es auch. Trotzdem essen wir häufig, aus Gewohnheit und Zeitmangel, viel zu schnell. Wer sich beim Essen aber Zeit lässt und alles gut zerkaut, kann seine Verdauung verbessern.  Je langsamer wir essen, desto schneller kann unser Darm uns Sättigungssignale geben. Dadurch verhindern wir eine übermäßige Kalorienzufuhr.

Außerdem können Begleiterscheinungen wie Bauchweh, Völlegefühl und Blähungen dadurch vermieden werden.

Bewegung in den Alltag integrieren

Abnehmen ohne Bewegung ist kaum möglich. Doch es muss nicht immer das umfangreiche Sportprogramm sein, um die überflüssigen Weihnachtskilos loszuwerden. Oft reicht es auch mehr Bewegung in seinen Arbeitsalltag zu integrieren. Parken sie ihr Auto nicht direkt vor der Tür, sondern einen Block weiter und laufen sie den Rest.  Entscheiden Sie sich lieber für die Treppe, und verzichten auf den Aufzug. Verabreden Sie sich mit Freunden auf einen Spaziergang statt zum gemeinsamen Kaffeetrinken. Telefonieren Sie im Büro immer im Stehen oder Gehen. Viel ist möglich, seien sie kreativ um Bewegung in Ihren Alltag zu bringen.

Mit drei Mahlzeiten satt essen

Die gute Nachricht – zum Abnehmen gehört für uns auch sich satt zu essen. Um die ständige Unterbrechung der Fettverbrennung zu vermeiden, wird allerdings oft empfohlen möglichst lange Esspausen einzulegen. Denn während wir essen, wird der Fettabbau verlangsamt oder eingestellt. Also essen Sie sich während der drei Hauptmahlzeiten (Frühstück, Mittagessen, Abendessen) richtig satt, statt zwischendurch immer wieder Kleinigkeiten zu sich zu nehmen. Außerdem vermeiden Sie dadurch Heißhungerattacken, in denen wir dazu neigen schnell und viel ungesunden Essen zu essen.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Ran an den Speck: Abnehmen nach den Feiertagen
Regina Waldhecker

Mitarbeiterin Personalmarketing der R+V und Spezialistin für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Bloggt zu Themen rund um Gesundheit, das Arbeitsleben und die Karrieremöglichkeiten im Außendienst bei R+V.

Alle Artikel des Autors
Kommentar schreiben