Infografik: Wie groß ist die Rentenlücke?

Infografik: Wie groß ist die Rentenlücke?
22. Jul 2015

von Erik Rauschkolb

0

Was glauben Sie eigentlich, wie viel Geld Sie im Alter zur Verfügung haben? Reicht die gesetzliche Rente für die monatlich anfallenden Ausgaben oder muss man zusätzlich vorsorgen? Wir wollten es genauer wissen und haben die sogenannte „Rentenlücke“ mal unter die Lupe genommen. In einer Infografik haben wir Zahlen und Fakten zusammengestellt.

Wer aktiv im Berufsleben steht, denkt häufig noch nicht darüber nach, wie viel Geld man als Rentner später einmal benötigen wird. Laut einer GDV-Umfrage kennen zwei Drittel der Deutschen ihr genaues Alterseinkommen nicht. 15 Prozent der Umfrageteilnehmer sorgen bisher auch noch nicht fürs Alter vor.

Wie viel Rente bekomme ich im Alter?
R+V-Infografik Rentenlücke
Angestellte Arbeitnehmer erhalten im Ruhestand im Regelfall die gesetzliche Rente. Wer später den gleichen Lebensstandard halten will, braucht dafür etwa 80 Prozent des Nettogehalts. Man geht davon aus, dass berufsbezogene Ausgaben wie z.B. die Kosten für den Arbeitsweg wegfallen.

Als Faustformel schlägt die Stiftung Warentest folgende Berechnung vor: Von 80 Prozent des Nettolohns ziehen Angestellte einfach die Angabe ab, die im jährlichen Rentenbescheid als Auszahlung genannt ist. Der übrig gebliebene Betrag ist die persönliche Rentenlücke.

In unserer Infografik haben wir dargestellt, wie sich die Vorstellungen von der Rente und das tatsächliche Rentenniveau unterscheiden, welche Faktoren hier eine Rolle spielen und welche Vorsorgemöglichkeiten es gibt.

Quellen unserer Infografik Rentenlücke

Wie sich die Zahlen unserer Infografik im Einzelnen zusammensetzen, können Sie in den folgenden Quellen nachlesen:

  • „Die Mehrheit der Deutschen schätzt: Ich werde im Ruhestand 60 bis 100 % meines Einkommens
    Quelle: Aegon Ruhestandsstudie 2014: Ruhestand im Wandel, Seite 10
  • „Das tatsächliche Rentenniveau wird 2030 aber nur 40 % des Einkommens betragen.“
    Quelle: R+V Ratgeber
  • „Aus einem Monatseinkommen von 591 € …“
    Quelle: Statista
  • Als Inflationswert zur Berechnung der Mieten wurde die durchschnittliche Inflationsrate in Deutschland in den Jahren 1985-2014 angenommen: 1,84 Prozent
    Quelle: inflation.eu

 Die Infografik können Sie auch als PDF herunterladen.

Interessieren Sie sich für eine zusätzliche Absicherung im Alter? Dann besuchen Sie für mehr Infos unsere Webseite oder nutzen Sie unseren Online-Rechner.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Infografik: Wie groß ist die Rentenlücke?
Erik Rauschkolb

Social Media Community Manager; bloggt über Themen rund um Finanzen und Versicherungen sowie über Neuigkeiten und Aktionen der R+V im Social Media Bereich.

Alle Artikel des Autors
Kommentare

Infografik: Wie ist die Vorsorgepyramide aufgebaut? - R+V BlogR+V Blog / http://www.ruv-blog.de/vorsorgepyramide/

12:19 10.02.2016

[…] den Medien liest man heutzutage viel über die sogenannte Rentenlücke. Vielen Menschen ist klar, dass sie mit der gesetzlichen Rente im Alter nicht ausreichend Geld zur […]