R+V sponsort Heidi Hetzer auf Afrika-Expedition

R+V sponsort Heidi Hetzer auf Afrika-Expedition
6. Nov 2018

von Monika Hochscheid

0

Der Newsticker eines Internet-Portals brachte ihn auf die Idee – „Das geht doch besser!“ Jan-Hendrik Wolf aus dem Fachbereich Kfz las über die jüngsten Expeditionspläne der bekannten Autofahrerin. „Heidi Hetzer: Versicherung stuft 81-jährige Rallyefahrerin als Fahranfängerin ein“ war dort zu lesen.

Geistesgegenwärtig griff Wolf zum Telefon, klingelte Heidi Hetzer an und bot ihr ein umfassendes Reisepaket mit sinnvollem Versicherungsschutz für ihre Afrikareise an. Die beiden kennen sich schon seit vielen Jahren aus der Oldtimerszene.

Heidi und Jan in BerlinHeidi Hetzer, bekannt durch ihre Weltreise, wird von November 2018 bis Mai 2019 entlang der afrikanischen Ostküste unterwegs sein, bis hinunter nach Kapstadt (Südafrika). Die Sommermonate 2019 verbringt sie in ihrer Heimatstadt Berlin, von November 2019 bis Mai 2020 ist dann die Rückreise entlang der afrikanischen Westküste geplant.

Einsatz für Gleichberechtigung und Frauenrechte

Heidis Mission besteht neben der Völkerverständigung im Einsatz für Gleichberechtigung und Frauenrechte. Sie trat früh als Kfz.-Mechanikerin in den elterlichen Betrieb ein und fuhr Jahrzehnte lang Rennen und Rallyes mit Motorrädern und Autos. Nicht zuletzt daraus resultiert ihre Überzeugung: Frauen können genauso viel wie Männer! Und: Behandelt Mädchen nicht anders als Jungs!

Mit ihren aufsehenerregenden Aktionen will Heidi aber auch alte Menschen „von der Couch holen“ und sie ermutigen, etwas zu unternehmen und dadurch jung zu bleiben. Mit Menschen in Verbindung zu bleiben und neue Freunde zu finden – aus Heidis Sicht ist das gerade für alte Menschen ein Zaubermittel gegen Vereinsamung und vorzeitige Vergreisung.

Heidi Hetzer Berlin

Fototermin in Berlin: Jan-Hendrik Wolf , Heidi Hetzer und Franziska Giffey (v. l. n. r.)

Mit Kollegen aus anderen Fachbereichen und Vertrieb schnürte Jan-Hendrik Wolf ein Versicherungsbündel, das der Weltenbummlerin Schutz und Hilfe bietet. Mit dabei: Versicherungsmakler RMV, der seine besondere Expertise für Reisemobile und Afrika-Expeditionen beisteuern konnte. Risikoträger sind R+V und ihr Tochterunternehmen KRAVAG-ALLGEMEINE – ihre Logos finden sich auf dem Reisemobil, das von Heidi Hetzer wegen seiner Farbe auf den Namen „Pink Lady“ getauft wurde.

Man mag Pink hübsch finden oder auch nicht – aber Heidi hat eine entwaffnende Argumentation für ihre Farbwahl: „Erstens klaut kein Mann ein solch fürchterlich aussehendes Fahrzeug. Und zweitens finde ich mein Auto selbst dann sofort wieder, wenn es inmitten hunderter anderer Wohnmobile steht – oder irgendwo in der Wüste!“

Am 19. Oktober 2018 traf man sich in Berlin zur Policenübergabe – denn bald geht die Reise los! Unangekündigt und spontan gesellte sich auch Bundesfamilienministerin Franziska Giffey während ihrer Mittagspause zum Fototermin am Brandenburger Tor. Heidi Hetzer ist nun einmal in Berlin „weltbekannt“, und Ministerin Giffey unterstützt kraft ihres Ressorts auch den Einsatz für Frauenrechte.

Neue Tour startet im November

Die „Pink Lady“ ist in einen Container verladen und wird am 29. Oktober, von Rotterdam aus auf der „Hobby Hunter“ nach Alexandria (Ägypten) verschifft, wo es am 14. November ankommt. Heidi selbst fliegt am 7. November nach Kairo und will sich zunächst die Stadt und das Umland anschauen. Nach Übernahme der „Pink Lady“ im Hafen von Alexandria geht es dann richtig los.

Auf jeden Fall soll ihre neuerliche Reise weniger beschwerlich sein als die Weltreise mit „Hudo“ – den konnte sie nicht abschließen und er ging dauernd kaputt, so dass sie dauernd bei ihm bleiben musste. Touristische und kulturelle Interessen kamen dadurch viel zu kurz. Mit der „Pink Lady“, einem vergleichsweise modernen Geländewagen (Baujahr 1988), soll das besser werden. Zudem fährt Heidi im Konvoy mit Heiko Glander, einem erfahrenen „Wüstenfuchs“, der einen Range Rover bewegt.

Wir wünschen Heidi eine pannenfreie Reise ohne unliebsame Zwischenfälle. Und im „Fall der Fälle“ helfen wir nach Kräften.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
R+V sponsort Heidi Hetzer auf Afrika-Expedition
Monika Hochscheid

Abteilung Kraftfahrt-Betrieb, Gruppe Qualitäts-, Prozess-, Projektmanagement; bloggt über spezifische Fragestellungen zur Kfz-Versicherung

Alle Artikel des Autors
Kommentare