R+V-Trainees im Schwabenländle

R+V-Trainees im Schwabenländle
15. Aug 2011

von Katharina Zehner

1

Silke Mattes, Trainee im Vertriebscontrolling, berichtet in diesem Gastbeitrag von einem Traineeworkshop der genossenschaftlichen Finanzgruppe: 14 Trainees machten sich Mitte Juli mit ihrer Betreuerin aus der Personalentwicklung auf ins Schwabenland. Eingeladen hatte die Bausparkasse Schwäbisch Hall zu einem Trainee-Verbundtreffen. Jedes Jahr kommen so alle Trainees aus der genossenschaftlichen Finanzgruppe zusammen und tauschen sich aus.

Nach einem kurzen Begrüßungssaft in der Lobby der Bausparkasse, ging es in die uns zur Verfügung gestellten Konferenzräume. Am meisten irritierte uns ein Podest auf dem zwei rote Ohrensessel und ein ebenso rotes Sofa standen. Der tiefere Sinn hierfür sollte uns noch offenbart werden.

Nach der Begrüßung durch den Vorstand Gerhard Hinterberger, in den die Trainees der Union Investment hineingeplatzt sind (gelobt sei die Anreise am Vorabend und der dadurch vermiedene Stau), ging es mit einer kurzen Vorstellungsrunde in kleinen Gruppen los. Unsere Trainee-Betreuer hatten sich hierfür etwas ganz besonderes einfallen lassen. Statt eines Speed-Datings machten wir einen Speed-Talk. D.h. wir wurden in Gruppen bis zu acht Trainees eingeteilt und dann hatten zwei Trainees jeweils zwei Minuten Zeit möglichst viel vom anderen zu erfahren. Danach wurden die Gesprächspartner gewechselt. Im Anschluss sollten wir dann einen durch Zufall gelosten Trainee der restlichen Gruppe vorstellen.

Anschließend wurde uns auch der Sinn der schreiend roten Sofaecke erläutert. Hier sollten die im Vorfeld vorbereiteten Interviews stattfinden. Jeweils ein Trainee eines Verbundpartners stellte Fragen zum Unternehmen und zum Trainee-Programm an zwei Trainees des befragten Unternehmens. So musste reihum jedes Unternehmen einmal Rede und Antwort stehen und durfte einen Verbundpartner ins Schwitzen bringen.

Genauso gut wie das Essen war auch der Ausblick der uns aus dem 7. Stock der Bausparkasse über Schwäbisch Hall geboten wurde. Wer mit dem Mittagessen fertig war konnte sich auf den Weg zum „Marktplatz“ machen, auf dem Stellwände mit Informationen zu den jeweiligen Unternehmen und rund um die verschiedenen Trainee-Programme abgebildet waren. Hier konnten wir dann auch gezielte Fragen stellen und Kontakte zu den anderen Trainees knüpfen.

Am frühen Nachmittag folgten die Expertenforen. Hier stellte ein Experte aus jedem Unternehmen ein ausgewähltes Thema vor, welches sein Unternehmen dieses Jahr besonders beschäftigt hat. Diskutiert wurden Themen wie das Gesundheitsmanagement, die Einrichtung eines Kundenbeirates und der Onlineverkauf eines Bausparvertrages. Gemeinsam wurden Ideen weiterentwickelt, gänzlich neue Ideen eingebracht, aber auch Erkenntnisse aus den Unternehmen an die Verbundpartner weitergegeben.

Nach einer kurzen Verabschiedung, einem Run auf die Werbegeschenke (bei dem vor allem Max, der Bausparfuchs darauf achten musste nicht entzwei gerissen zu werden) und einem netten Ausklang machten wir uns wieder auf die Heimreise nach Wiesbaden, wo wir gegen 20 Uhr geschafft, aber voller neuer Ideen und Bekanntschaften ankamen.

Kurz um: ein anstrengender aber trotzdem interessanter Tag nahm sein gelungenes Ende!

Weitere Bilder von der Veranstaltung finden Sie auf Flickr.

[Text: Silke Mattes]

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
R+V-Trainees im Schwabenländle
Katharina Zehner

Mitarbeiterin Personalmarketing; bloggt über Personal- und Karrierethemen im Allgemeinen sowie Berufsbilder und Hinter den Kulissen Eindrücke bei der R+V.

Alle Artikel des Autors
Kommentare

Jürgen Werner

15:31 15.08.2011

Netter Aufsatz auf Hauptschulniveau. Das Spannendste scheinen die roten OHrensessel gewesen zu sein …