Wie lassen sich Schäden in der Waschanlage vermeiden?

Wie lassen sich Schäden in der Waschanlage vermeiden?
16. Sep 2015

von Suitbert Monz

0

Wer sein Auto waschen möchte, hat heutzutage kaum eine andere Möglichkeit als in die Waschanlage zu fahren. Dies ist umweltfreundlicher, spart Zeit und Kosten – darüber hinaus ist das Waschen am Straßenrand oder in der Einfahrt meist ohnehin untersagt. Doch was passiert, wenn in den Anlagen Schäden am Wagen entstehen?

In diesen Fällen ist die Schuldfrage nicht immer auf Anhieb eindeutig zu klären. Es empfiehlt sich daher, bereits bei der Wahl der Waschanlage umsichtig zu sein und nach erfolgter Wäsche den Wagen auf Schäden zu inspizieren.

Worauf man vor der Wäsche achten sollte

Vor dem Waschen sollte man sich einen Eindruck von der Waschanlage verschaffen, denn je gepflegter diese aussieht, umso geringer ist die Wahrscheinlichkeit für Schäden. Bei nachlässig gewarteten Anlagen können Schmutzreste in den Bürsten sein, die dann Lackschäden verursachen. Auch ein Blick auf bereits gewaschene Autos kann aufschlussreich sein.

Darüber hinaus sollte man vor der Wäsche unbedingt die Hinweise beachten und befolgen: Antenne abschrauben, Außenspiegel einfahren und die Heckscheibenwischer abdecken. Wer dies vergisst, hat im Falle eines Schadens kaum Anspruch auf Ersatz.

Verhalten nach der Wäsche

Nach der Autowäsche sollte man noch auf dem Anlagengelände das Auto auf etwaige Schäden untersuchen, da eine spätere Reklamation die Beweislage erschwert. Ein Mitarbeiter der Anlage sollte den Schaden vor Zeugen dokumentieren, zusätzlich sollte man eigene Fotos anfertigen. Generell muss der Anlagenbetreiber beweisen, dass der Schaden nicht durch seine Anlage entstanden sein kann.

Etwas anders verhält es sich bei Waschanlagen, in denen der Kunde nicht zwangsläufig aussteigen muss, sondern während der Wäsche im Wagen sitzen bleiben kann. Denn dann hat er theoretisch die Möglichkeit, den Wagen zu bewegen, sodass dieser nicht mehr ordnungsgemäß in der Waschstraße steht oder hindurchgezogen werden kann. In solchen Fällen ist es schwierig, die Schuld eindeutig zuzuordnen.

Sollte der Anlagenbetreiber versuchen, dem Autobesitzer die Schuld einzureden oder sich auf Haftungsklauseln beziehen, sollte man sich dies keinesfalls gefallen lassen. Die Klauseln gelten vor Gericht als unzulässig.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Wie lassen sich Schäden in der Waschanlage vermeiden?
Suitbert Monz

R+V Social Media Manager, bloggt über Online-Marketingmaßnahmen, soziale Netzwerke und über das Social Media Konzept des Unternehmens.

Alle Artikel des Autors
Kommentare