Schüler machen ihren Wirtschaftsführerschein

Schüler machen ihren Wirtschaftsführerschein
18. Aug 2014

von Sina Eichmann

0

Was will ich mal arbeiten? Das fragen sich viele Schüler, die bald ihren Schulabschluss machen. Eine schwere Frage, wenn man bisher nicht vielmehr als die Schule von innen gesehen hat. Die IHK Wiesbaden bietet deshalb in Kooperation mit regionalen Unternehmen den sogenannten Wirtschaftsführerschein an. Schüler von Haupt-, Real- und Gesamtschulen erlernen fünf Monate lang wirtschaftliches Grundwissen und schnuppern auch mal selbst Wirtschaftsluft.

Was lernt man beim Wirtschaftsführerschein?

Fast 1000 Schüler aus Wiesbaden und der Region haben im Januar 2014 bei der Auftaktveranstaltung der IHK im Wiesbadener Kurhaus mit dem Wirtschaftsführerschein begonnen. In den darauffolgenden fünf Monaten haben sie erfahren, was man beim Bewerbungsgespräch beachten muss, wie man sich im Job richtig verhält und wo die persönlichen Stärken und Schwächen liegen. Anhand eines Lehrbuchs haben sie gelernt, wie Wirtschaft funktioniert und sich zwei Monate lang mit einer Tageszeitung auf dem Laufenden gehalten.

Besonders nah kamen die Schüler der Wirtschaft während eines Unternehmensbesuchs. Klar, dass hier auch die R+V Versicherung ihre Türen geöffnet hat. Drei 9. Klassen der Kellerskopfschule in Wiesbaden haben sich das Unternehmen angesehen und erfahren, was die Aufgaben einer Versicherung sind und welche Berufsbilder es dort gibt.

Und weil Zuhören auf die Dauer ganz schön langweilig sein kann, durften die Schüler auch selbst aktiv werden. Wie in einem Assessment Center mussten sie gemeinsam die „Seenot-Übung“ meistern: Dabei mussten sie sich einigen, welche Gegenstände sie im Falle einer Seenot mit auf das Rettungsboot nehmen würden.

Ausbildungsmöglichkeiten bei R+V

Zum Schluss beantworteten R+V-Azubis dann noch die wichtigste Frage: Welche Ausbildung können Realschulabsolventen eigentlich bei der R+V Versicherung machen? Antwort: Wer an die Fachoberschule gehen möchte, kann in verschiedenen R+V-Bereichen ein Fachoberschulpraktikum machen.

Und wer dann später den Fachoberschulabschuss in der Tasche hat, kann bei der R+V Versicherung die Ausbildung zum/r Kaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen machen. Diejenigen, die sich nach der Mittleren Reife direkt ins Berufsleben stürzen möchten, können eine Ausbildung zum/r Kaufmann/-frau für Büromanagement absolvieren.

Bei einer glanzvollen Abschlussveranstaltung im Hessischen Staatstheater erhielten im Juni insgesamt 715 Wiesbadener Schüler den Wirtschaftsführerschein, 105 Schüler erhielten eine Teilnahmebescheinigung.

Wenn es nun in die heiße Bewerbungsphase um Ausbildungsplätze geht, haben diese 820 Schüler deutliche Pluspunkte: Sie haben bereits ein Unternehmen kennen gelernt, wissen, worauf es bei Bewerbungsgesprächen ankommt und können ihr Zertifikat der Bewerbungsmappe beilegen.

[Gastbeitrag von Zarina Gomes, Praktikantin in der Konzern-Kommunikation der R+V Versicherung]

Falls auch Sie Interesse an einer Ausbildung bei R+V haben, informieren Sie sich auf der Karrierehomepage der R+V.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Schüler machen ihren Wirtschaftsführerschein
Sina Eichmann

Mitarbeiterin im Personalmarketing der R+V. Bloggt aus dem Personalbereich über Themen rund um Karriere und die R+V als Arbeitgeber.

Alle Artikel des Autors
Kommentare