Was sind eigentlich Gesundheitsreisen?

Was sind eigentlich Gesundheitsreisen?
21. Sep 2017

von Rebecka Berndt

0

Die Herbstferien stehen vor der Tür und die Reisekasse ist schon für den Sommerurlaub verbraucht worden? Macht nichts: Gesundheitsreisen werden häufig von Krankenkassen finanziell unterstützt und belasten somit das Reisebudget geringer als viele selbst organisierte Reisen.

Worauf Reisende achten sollten und wie die Reisen unterstützt werden, haben wir im Artikel zusammengestellt.

Gesundheitsreisen sind nur für erkrankte Menschen? – Irrtum!

Für eine Gesundheitsreise muss man nicht, wie beispielsweise bei einer Reha oder Kur, erkrankt sein. Es geht darum, Krankheiten zu vermeiden und die Gesundheit zu stärken. Die immer beliebter werdenden Gesundheitsreisen finden sich aus diesem Grund auch häufig unter dem Begriff „Präventionsreisen“ wieder. Durch eine Kombination aus Kurzurlaub und Präventionsangeboten zur Entspannung, Bewegung und Ernährung sollen die Urlauber nachhaltig die eigene Gesundheit verbessern.

Wie ist eine Gesundheitsreise aufgebaut?

Ob Urlaub in den Bergen, am Meer, im Mittel- oder Hochgebirge – Gesundheitsreisen werden an den unterschiedlichsten Orten und zu verschiedensten Zeiten angeboten. Neben dem erkunden neuer Regionen oder Ländern steht die Erholung von Körper, Geist und Seele auf dem Tagesplan. Durch die Teilnahme an zertifizierten Kurse, wie z. B. autogenem Training, Yoga oder Wirbelsäulengymnastik wird die Gesundheit und das Wohlbefinden verbessert. Doch die Kurse sollen nicht nur im Urlaub wirken, oft werden auch Techniken und Tipps vermittelt, die Teilnehmern Zuhause helfen, die Gesundheit auch im Alltag nachhaltig zu stärken.

Urlaub mit Zuschuss der Krankenkasse

Viele Krankenkassen sind ebenfalls von dem Konzept Gesundheitsreisen überzeugt und unterstützen dieses finanziell. Häufig werden die Reisen mit bis zu 160€ bezuschusst. Da dies aber je nach Krankenkasse variiert, sollte der genaue Betrag bei der eigenen Krankenkasse erfragt werden.

Vor der Buchung ist die Genehmigung der eigenen Krankkasse einzuholen, da nur Reisen durch Anbieter, die gemäß des sogenannte „Leitfaden Prävention“ zertifiziert sind, bezuschusst werden. Die Voraussetzung für die Kostenbeteiligung der Krankenkassen ist außerdem die aktive Teilnahme an den gebuchten Gesundheitsmaßnahmen, welche durch den Anbieter im Nachgang der Reise bestätigt wird.

Was sollte ich vor der Buchung beachten?

Informieren Sie sich vorab auf der Homepage Ihrer Krankenkasse über mögliche Reisen. Viele Krankenkassen stellen diese mit Dauer, Preis und Ort direkt online. Bevor Sie buchen, empfiehlt es sich, bei der eigenen Krankenkasse die genaue Höhe des Zuschusses und wie dieser beantragt wird zu erfragen.

Gesundheitsreisen sind eine gute Möglichkeit, dem Alltag zu entfliehen und Krankheiten vorzubeugen, besonders wenn die berufliche oder familiäre Situation es nicht zulässt, regelmäßig an mehrwöchigen wohnortnahen Gesundheitskursen teilzunehmen. Sie dienen allerdings nicht der Behandlung vorhandener Gesundheitsprobleme und sind kein Allheilmittel für gesundheitliche Probleme.

Wir wünschen Ihnen eine gute Reise!

Gastautorin: Regina Waldhecker, Spezialistin für betriebliches Gesundheitsmanagement

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Was sind eigentlich Gesundheitsreisen?
Rebecka Berndt

Mitarbeiterin Personalmarketing der R+V. Bloggt zu Themen rund um das Arbeitsleben und die Karrieremöglichkeiten im Außendienst bei R+V.

Alle Artikel des Autors
Kommentar schreiben