Spannende IT-Berufe in der R+V Teil 1: Anwendungsarchitekt

Spannende IT-Berufe in der R+V Teil 1: Anwendungsarchitekt
2. Sep 2013

von Sina Eichmann

0

Ein kleiner Knall und schon ist es passiert – ein Steinschlag am Auto ist schnell geschehen. Das Ärgernis ist groß und der Gang in die Werkstatt bleibt dem Geschädigten nicht erspart.  Wie Ihr Glasschaden durch die Versicherung bearbeitet wird und was der Anwendungsarchitekt und Chefentwickler in der IT im Softwareentwicklungsprozess mit diesem Thema zu tun haben, erfahren Sie in den nächsten beiden Wochen.

Ein Steinschlag kann jedem Autofahrer widerfahren. Die Werkstatt repariert den Schaden und reicht die Reparaturrechnung über verschiedene Wege bei der Versicherung ein. Damit ist in der Regel der Fall für den Kunden abgeschlossen.

Idee eines Glasschadenautomatisierungsprozesses

Bis vor ein paar Jahren wurden in der R+V-Versicherung alle Glasschäden ausschließlich durch manuelle Sachbearbeitertätigkeiten abgewickelt. Das heißt vom Eingang der Reparaturrechnung über die Prüfung der Schadensituation bis hin zur Bezahlung der Werkstatt.

Um die Bearbeitung zu optimieren, wurde in der R+V in einem IT-Projekt ein System entwickelt, das nahezu 60 % aller eingehenden Glasschäden vollautomatisch reguliert. Im Einzelfall von technischen und fachlichen Prüfungen kann es jedoch auch dazu kommen, dass Schadenfälle einem Sachbearbeiter vorgelegt werden müssen.

In einem komplexen Projekt wie zum Beispiel „Automatisierung Glasschaden“ spielen Anwendungsarchitekten und Chefentwickler eine wichtige Rolle. Beide begleiten ein solches Projekt von der ersten fachlichen Idee über die Entwicklungs- bzw. Implementierungsphase bis hin zur Einführung des Systems.

Anforderungsanalyse und Grobkonzeption

Zu Projektbeginn steht die Anforderungsanalyse und Grobkonzeption im Vordergrund. In dieser Phase unterstützt der Anwendungsarchitekt die Modellierung der fachlichen Anforderungen der Schadenfachabteilung, um technisch tragfähige und robuste Lösungen zu konzipieren.

In einem Umfeld komplexer, bestehender Systeme ist die ganzheitliche Betrachtungsweise von besonderer Wichtigkeit, um mögliche Risiken im Vorfeld zu erkennen und zu vermeiden. Ziel ist es Lösungsarchitekturen zu  modellieren, abzugrenzen und unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten zu bewerten.

Die Anwendungsarchitekten stehen sich dabei auch gegenseitig als Sparringspartner zur Verfügung und nutzen ihr umfassendes technisches, fachliches und methodisches Wissen über mindestens zwei Plattformen (z.B. BPM und Großrechner) zur Qualitätssicherung der Konzepte.

Darüber hinaus sorgen sie für eine zielgruppengerechte Darstellung der Lösungsszenarien bis hin zu Entscheidungen auf allen Projekt- und Hierarchieebenen – hierzu gehört auch die Abstimmung mit den Unternehmensarchitekten.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen, denn alle Leistungsmerkmale für das Zielsystem „Automatisierung Glasschaden“ sind beschrieben und die notwendigen Prozesse vom Dokumenteneingang bis hin zur Abwicklung im Grobkonzept zusammengefasst und nach Risiken im komplexen Systemumfeld bewertet.

Erfahren Sie nächste Woche im Blog mehr dazu wie es im Projekt weitergeht, von der Detailkonzeption bis hin zur letztendlichen Systemeinführung, und welche Rolle sowohl der Anwendungsarchitekt als auch der Chefentwickler darin spielen.

[Gastbeitrag von Herrn Pöppelmann, Mitarbeiter in der IT-Systementwicklung der R+V]

Haben auch Sie Interesse an einer Karriere in der IT der R+V? Dann informieren Sie sich auf der Karrierehomepage der R+V oder der Karriereseite der IT.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Spannende IT-Berufe in der R+V Teil 1: Anwendungsarchitekt
Sina Eichmann

Mitarbeiterin im Personalmarketing der R+V. Bloggt aus dem Personalbereich über Themen rund um Karriere und die R+V als Arbeitgeber.

Alle Artikel des Autors
Kommentare

Spannende IT-Berufe in der R+V Teil 2: Chefentwickler « R+V Blog / http://www.ruv-blog.de/spannende-it-berufe-in-der-rv-teil-2-chefentwickler/

10:00 09.09.2013

[…] In einem unserer letzten Blogbeiträge haben wir bereits über die automatisierte Glasschadenbearbeitung und die Rollen des Anwendungsarchitekten und Chefentwickler in solchen IT-Projekten berichtet. Heute erfahren Sie, wie das IT-Projekt „Automatisierung Glasschaden“ voranschreitet und wie die Rollen der beiden Berufsbilder in den Folgephasen aussehen. […]

Die IT der R+V – Vielfältige Berufsbilder und Aufgabenbereiche - R+V BlogR+V Blog / http://www.ruv-blog.de/die-it-der-rv-vielfaeltige-berufsbilder-und-aufgabenbereiche/

16:05 01.09.2014

[…] sind somit nicht nur auf die beiden Berufe Systementwickler bzw. Chefentwickler oder Anwendungsdesigner (wir berichteten vergangenes Jahr über diese beiden interessanten Berufsbilder) ausgerichtet, […]