Talks4Nerds: Rückblick auf Next Level – Dev & Ops

Talks4Nerds: Rückblick auf Next Level – Dev & Ops
6. Jul 2018

von Rebecca Klein

0

Gewisserweise konnten interessierte Teilnehmer an einer Zeitreise teilnehmen, denn bei der 15. Talks4Nerds-Veranstaltung ging’s um das Thema „Next Level: Dev & Ops“. Neben den Gastvorträgen – Spring Framework 5 & Spring Boot 2, Instana und Ansible Tower – boten sich reichlich Gelegenheiten, die letzten Jahre Revue passieren zu lassen und einen Ausblick auf die nahe Zukunft zu erhaschen.

Doch der Reihe nach…

talks4nerds publikumNach der kurzen Begrüßung von Markus Schneider folgte der erste Aufschlag von Marcus Deem (Projektleiter in der IT) mit seiner Keynote zum Thema „Dev & Ops?“. Hier wurde schnell klar, dass wir in der R+V bereits an vielen Stellen dabei sind, die organisatorischen Grenzen zwischen den IT-Bereichen aufzuweichen, indem wir beispielsweise bereichsübergreifend entwickeln, frühzeitig Security-Belange berücksichtigen und die Anwendungen für den Betrieb fit machen. Aber er machte auch deutlich, dass neben organisatorischen Hürden noch weitere Herausforderungen lauern.

Pivotal und Instana

Der erste eingeladene Sprecher war OIiver Gierke, dem Spring Data Project Lead von Pivotal. In seinem ersten Vortrag gab er einen Überblick über die Entwicklung von „Cloud-native Java mit Spring“. Den passenden Anschluss hieran lieferte Peter Jüntgen von Instana, der zeigte, wie man mit „Instana“ Störungen in einer Microservices-Umgebung auf den Grund gehen kann. Ein sehr interessantes und vielseitiges Werkzeug, das bei uns schon bald für das Application Performance Monitoring unserer DC/OS-Umgebung zum Einsatz kommen wird.

Red Hat

talks4nerdsGestärkt ging es nach der Kaffeepause und passend zur Jahreszeit in die zweite Runde Spring, in der uns Oliver Gierke nach dem Überflug im ersten Vortrag jetzt das „Spring Framework 5 und Spring Boot 2“ an praktischen Beispielen zeigte. Auch hier war es interessant zu sehen, welche Unterstützungsmöglichkeiten das Spring-Framework Entwicklern bietet. Anschließend brachten uns Marc Schwering und Victor da Costa von Red Hat das Thema „Ansible Tower“ näher, wodurch Kollegen, die abseits der Kommandozeile bzw. der Entwicklung von Administrationsskripten beheimatet sind, in die Lage versetzt werden, administrative Eingriffe durchzuführen. Für Marc schloss sich der Kreis, weil er vor vier Jahren bei der ersten Talks4Nerds-Veranstaltung schon mal bei uns zu Gast war, damals allerdings in Diensten von MongoDB. Er zeigte sich sichtlich überrascht, was sich zwischenzeitlich bei uns getan hat.

Innovationen bei R+V

talks4nerdsDanach war es wieder Zeit für Pulse+, zwei kurze Impulse aus IT-Innovationsthemen: Friedhelm Matthäi (Abteilungsleiter Arbeitsplatztechnologien) stellte kurz den aktuellen Diskussionstand des Themas „Entwicklerarbeitsplatz Cloud-Technologien“ vor. Es ist bemerkenswert, wie er sich mit seiner Abteilung dem „Kundenbedarf“ nach höherer Flexibilität stellt und konstruktiv gemeinsam mit den „Spinnern, denen der Standard-Arbeitsplatz nicht reicht“ eine tragfähige Lösung entwickelt. Damit sind wir – gerade auch im Finanzverbund – Vorreiter! Passend dazu konnten sich die externen Sprecher erstmals mit ihrer eigenen Hardware per „Skype for Business“ in die Übertragung nach Hamburg einwählen.

Den Abschluss bildete Markus Schneider mit einem Update auf den „Monitoring Stack“. Wie bereits erwähnt wird demnächst Instana als APM-Baustein Einzug halten. Auch hier bleibt die Zeit nicht stehen und es ist schön zu sehen, dass sich der gewählte modulare Ansatz bei der Weiterentwicklung des Stacks auszahlt.

Es ist wahrhaft erstaunlich, wie und mit welcher Geschwindigkeit sich unsere IT im Verlauf der letzten vier Jahre Talks4Nerds verändert hat. Es bleibt spannend!

Viel Spaß beim Anschauen des Videos!

Gastbeitrag: Dr. Jan Schäfer, IT-Systemarchitekt

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Talks4Nerds: Rückblick auf Next Level – Dev & Ops
Rebecca Klein

Beraterin Kommunikation im IT-Ressort; bloggt über aktuelle IT-Projekte, neue Ansätze und über die Aufgabenfelder der IT-Mitarbeiter.

Alle Artikel des Autors
Kommentare