Tipps zum Videobewerbungsgespräch für einen Ausbildungsplatz

Tipps zum Videobewerbungsgespräch für einen Ausbildungsplatz
10. Jun 2020

von Regina Waldhecker

0

Du hast es geschafft – das Abi in der Tasche und die Einladung zum Videobewerbungsgespräch. Unternehmen suchen nach wie vor Auszubildende und Studierende für ein Duales Studium. Und immer mehr nutzen die Videokonferenz für Bewerbungsgespräche. Aber wie läuft das ab? Wie kannst Du überzeugen und was ziehst Du überhaupt an?

Thea-Elina Bartels, die aktuell ein Duales Studium bei der R+V Versicherung in Hamburg in Kooperation mit der Hochschule in Berlin absolviert, gibt Dir in diesem Interview die Antworten darauf.  

Wie war das, als Du die Einladung zum Videobewerbungsgespräch bekommen hast?

Thea-Elina Bartels

Thea-Elina Bartels

Ich habe mich natürlich sehr gefreut, war aber auch überrascht. Videokonferenzen nutzte ich bisher nur privat und ehrlich gesagt hätte ich nicht gedacht, dass eine Versicherung die Bewerbungsgespräche online führt. 🙂

Worin unterscheidet sich das Videobewerbungsgespräch vom persönlichen Gespräch?

Ganz klar in der technischen Vorbereitung, denn beim persönlichen Gespräch muss ich mich darum nicht kümmern. Es ist zwar schade, das Unternehmen erst mal nicht zu sehen, aber es gab mir ein gutes Gefühl, im gewohnten Umfeld von zu Hause aus das Gespräch zu führen. Außerdem ist man pünktlich, denn Verkehrsstaus gibt es nicht im Netz.

Wie sah Deine Vorbereitung aus?

In der Gesprächseinladung stand, wo ich die kostenlose App runterladen kann und dass mein Mikro und die Kamera freigeschaltet sein müssen. Auch der Link zur Videokonferenz war hier enthalten. Ich habe direkt alles getestet.

Wie hast Du das getestet?

Ich habe mein Smartphone verwendet, das hat völlig ausgereicht. Dafür hatte ich mir eine Halterung aus Kartons gebastelt, die ich auf den Tisch vor mir gestellt habe. Damit war die Kamera fixiert und auf Augenhöhe, die Kurzanleitungen gibt es im Netz. Mein W-LAN hatte ich zwei Stunden vor dem Termin gecheckt, auch wie ich im Bildausschnitt aussehe und ob der Hintergrund ordentlich ist. Es hat alles auf Anhieb super funktioniert.

Was hattest Du an beim Videogespräch?  

Eine etwas schickere Bluse und eine Jeans. Ein Glas Wasser, Stift und meine Unterlagen hatte ich bereitgelegt, um während des Gesprächs nicht aufstehen zu müssen.

Wie war der Ablauf des Gesprächs?

Das war lustig. Wir waren beide etwas früher im Termin und sprachen darüber, wo wir gerade sind, wie das Wetter so ist und ob alles mit der Technik geklappt hat. Und wer wen kontaktiert, falls es zu Verbindungsproblemen kommen sollte.

Das eigentliche Gespräch hat eine Stunde gedauert. Die Personalerin hat sich und die R+V kurz vorgestellt. Dann war ich dran mit meiner Vorstellung und der Beantwortung der Fragen zu Schule, Interessen, Stärken etc. Danach konnte ich noch meine Fragen stellen.

Was denkst Du, wie hast Du überzeugt und den Ausbildungsplatz bekommen?

Wichtig ist, authentisch zu bleiben. Bei anspruchsvolleren Fragen habe ich länger überlegt, um eine gut überdachte Antwort liefern zu können. Anscheinend war das richtig, kurz darauf bekam ich die Einladung zu einem persönlichen Gespräch bei der R+V Versicherung in Hamburg.

Also mein Tipp: Cool bleiben und bewerben – Du kannst nur gewinnen, es lohnt sich. Ich freue mich, dass ich die Chance bei der R+V im Vertrieb erhalten habe.

Interessierst Du dich für eine Ausbildung oder ein duales Studium bei uns? Dann informiere Dich über die Karriere-Website.

Gastbeitrag von Esther Vallazza, Spezialistin Personalmarketing

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Tipps zum Videobewerbungsgespräch für einen Ausbildungsplatz
Regina Waldhecker

Mitarbeiterin Personalmarketing der R+V und Spezialistin für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Bloggt zu Themen rund um Gesundheit, das Arbeitsleben und die Karrieremöglichkeiten im Außendienst bei R+V.

Alle Artikel des Autors
Kommentare