Haushaltsunfälle bei Kindern – so lassen sie sich vermeiden

Haushaltsunfälle bei Kindern – so lassen sie sich vermeiden
28. Sep 2017

von Erik Rauschkolb

0

Der Straßenverkehr ist nicht die größte Gefahrenquelle für Kinder. Die meisten Unfälle ereignen sich im eigenen Zuhause – und viele von ihnen können vermieden werden.

Chemikalien, Scherben, Steckdosen – im Haushalt können viele Situationen entstehen, die für Kinder gefährlich sind.

Stolperfallen beseitigen

Eine wichtige Maßnahme, um von vornherein das Risiko von Haushaltsunfällen bei Kindern zu reduzieren, ist es, einmal mit prüfendem Blick durch die Zimmer zu gehen. Die häufigsten Unfälle, die Kinder im Haus haben, sind Stürze. Stolperfallen und herumliegende Gegenstände wie Spielzeug sollten deshalb vor allem auf Treppen stets weggeräumt werden. Das gilt insbesondere auch für kleine, verschluckbare Gegenstände. Teppiche sollten rutschfest sein und verschüttete Flüssigkeiten immer gleich aufgewischt werden, um weitere Ursachen für Stürze auszuschließen.

Gefährliche Gegenstände außer Reichweite bringen

Eltern sollten auch prüfen, wo Kinder überall herankommen könnten und überlegen, ob diese Gegenstände gefährlich sein könnten.

Einige Gefahrenquellen wie Herdplatten lassen sich nicht so ohne weiteres eliminieren. Über diese sollten Eltern mit ihren Kindern reden und sie auf die Gefahr aufmerksam machen.

Glas und Elektrik sicher verwenden

Falls Sie die Wahl haben: Nutzen Sie keine Glastische oder Glastüren, wenn Kinder im Haushalt leben. Sind sie dennoch vorhanden, lassen sie sich mit Klebesymbolen sichtbarer machen und mit Folie verstärken, sodass schwere Zusammenstöße weniger wahrscheinlich sind..

Elektrogeräte sollten alle einwandfrei funktionieren und, wenn möglich, nach dem Gebrauch stets weggeräumt werden. Darüber hinaus ist es wichtig, sämtliche Steckdosen mit Kindersicherungen zu versehen.

Giftige und ätzende Flüssigkeiten verschließen

Eine weitere große Gefahr sind Haushaltschemikalien und Putzmittel. Schränke, in denen sie aufbewahrt werden, sollten entweder über eine Kindersicherung verfügen oder die Flaschen in ausreichender Höhe gelagert werden. Gleiches gilt für Medikamente.

Darüber hinaus sollten Eltern sich nicht vollständig auf kindersichere Verschlüsse verlassen, da es durchaus vorkommen kann, dass Kinder diese trotzdem öffnen können. Um Verwechslungen auszuschließen, sollte man die Flüssigkeiten nicht umfüllen, sondern immer in den Originalbehältern belassen.

Wenn Sie den Gesundheits- und Unfallschutz für Ihr Kind erhöhen möchten, dann besuchen Sie unsere Website.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Haushaltsunfälle bei Kindern – so lassen sie sich vermeiden
Erik Rauschkolb

Social Media Community Manager; bloggt über Themen rund um Finanzen und Versicherungen sowie über Neuigkeiten und Aktionen der R+V im Social Media Bereich.

Alle Artikel des Autors
Kommentar schreiben