Wie sind Pedelecs, E-Bikes, Quads und Segways versichert?

Wie sind Pedelecs, E-Bikes, Quads und Segways versichert?
25. Feb 2015

von Andreas Lind

0

Ob für den Arbeitsweg oder zum Einkaufen: Pedelecs und E-Bikes werden bei den Deutschen immer beliebter. Laut einer Umfrage finden 31 Prozent der Befragten, dass die Elektroräder voll im Trend liegen. Das zeigt sich auch im Absatz: Die Verkaufszahlen der umweltfreundlichen Räder gehen seit Jahren konstant nach oben. Im Beitrag zeigen wir, welche Varianten der Elektrofahrräder es gibt und wie sie versichert sind.

In Deutschland wurden schon mehr als 1,6 Millionen Pedelecs und E-Bikes verkauft, die Tendenz ist steigend. Inzwischen werden die Fahrräder auch bei jüngeren immer beliebter, da sich weitere Strecken bequemer und umweltfreundlicher damit zurücklegen lassen.

Wer ein E-Bike anschafft, investiert im deutschlandweiten Schnitt ca. 2.200 Euro dafür. Der teuerste Bestandteil des Fahrrads ist der Akku, der bei guter Pflege etwa fünf bis sieben Jahre hält.

An zweiter Stelle folgt der Elektro-Motor, der für den Antrieb sorgt und meist in der Mitte des Fahrrads angebracht ist. Auch Hinterrad- und Frontantrieb sind möglich.

Video zu Pedelecs, E-Bikes und Co.

Doch was ist eigentlich der Unterschied zwischen Pedelecs, E-Bikes und Co? Im Video erklären wir, worin sich die Fahrrad-Typen unterscheiden und was bei der Versicherung zu beachten ist.

Viel Spaß beim Anschauen!

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Wie sind Pedelecs, E-Bikes, Quads und Segways versichert?
Andreas Lind

Referent Grundsatzfragen KFZ; erläutert meist  in Form von Videos spezifische Fragestellungen zur Kfz-Versicherung.

Alle Artikel des Autors
Kommentare