Fünf ungewöhnliche R+V-Versicherungen

Fünf ungewöhnliche R+V-Versicherungen
25. Feb 2020

von Eva Kuschfeldt

0

Eine Haftpflicht- oder Hausratversicherung kennt jeder, doch wer hat schon mal etwas von der Leibesfrucht- oder Satellitenversicherung gehört? Hier kommen vier R+V-Versicherungen, die eindeutig mehr Prominenz verdienen.

Platz 5: Achtung, Überfall! Die Bankvaloren-Versicherung

Geldtransporte sind bekanntlich ein beliebtes Ziel von Überfällen: Wenn trotz Panzerglas und bewaffnetem Begleitschutz ein Raub gelingt, erhalten die Transportfirmen nur einen gedeckelten Höchstbetrag aus der Haftpflichtversicherung zurück, was oft bei weitem nicht an den Wert der gestohlenen Banknoten, Wertpapiere und Schmuckstücke herankommt.

Die Bankvaloren-Versicherung der KRAVAG dagegen deckt alles ab, verlangt aber auch mehr Schutzmaßnahmen, zum Beispiel Sicherheitsplomben an Geldkoffern, die Farbexplosionen auslösen können. Sind alle Auflagen erfüllt, sichert die Police sogar Veruntreuung ab – außer natürlich, der Geschäftsführer selbst steckt hinter dem Coup.

Platz 4: Abgespaced – die Satellitenversicherung

Mehr als 2.200 aktive Satelliten schwirren aktuell auf den Umlaufbahnen um die Erde. Bis sie im richtigen Orbit ankommen, kann viel schiefgehen: Manche Raketen explodieren schon beim Start oder die Satelliten werden durch die Trägerrakete nicht weit genug ins All geschossen, wenn deren Zündphasen nicht richtig programmiert sind.

Beschädigte Zündphasen oder Sendestörung? Einige Kunden der R+V Rückversicherung kommen für diese Satelliten auf.

Beschädigte Zündphasen oder Sendestörung? Einige Kunden der R+V Rückversicherung kommen für diese Satelliten auf.

Im schlimmsten Fall ist der Satellit damit verloren, ansonsten muss er aus eigenem Antrieb die zugewiesene Umlaufbahn erreichen, was wertvollen Treibstoff kostet und am Ende seine Lebenszeit und Sendeleistung verkürzt. Dieses finanzielle Risiko übernehmen Satellitenversicherungen und hier kommt die R+V Rückversicherung ins Spiel: Weltweit hält sie ihren Kunden den Rücken frei, die für die Schäden der Satellitenbetreiber aufkommen.

Platz 3: Von schlechter Presse bis Revolution – der KRAVAG Krisenschutz

Nein, diese Police greift leider weder bei Beziehungskrisen noch bei beim Abstieg des Lieblingsvereins, sondern hilft Firmenkunden bei medialen Krisen oder anderen schwierigen Lagen. Geraten Unternehmen oder deren Mitarbeiter in eine Krise – etwa bei schlimmen Verkehrsunfällen oder Geiselnahme – unterstützen die KRAVAG in Zusammenarbeit mit dem Assekuradeur Hansekuranz Kontor mit einem Krisenmanager, der dem betroffenen Unternehmen medial und juristisch zur Seite steht.

Psychologische Hilfe von Human Protect Consult für die Unternehmer und deren Mitarbeiter gehört ebenfalls zum Paket. Sogar politische Krisen sind abgesichert: Wenn eine Revolution oder ein Krieg ausbrechen, hilft die Krisenschutzversicherung bei der Rückholung der Mitarbeiter.

Platz 2: Sicherheit für Pferdehalter – die Leibesfruchtversicherung

Totgeburten oder ein frühes Sterben des Fohlens kommen bei Pferden immer wieder vor. Je nach Wert des Tiers bedeutet das für die Halter einen erheblichen finanziellen Verlust. Hier hilft die Leibesfruchtversicherung für Warmblüter; sie gilt frühestens ab dem sechsten Monat nach der Deckung und bis zum siebten Lebenstag des Fohlens. Besitzer von Vollblutpferden und Trabern können ihr Pferd bis zu einer Höchstsumme von 25.000 Euro versichern. Übrigens: Tierhalter können innerhalb einer Einzeltierversicherung auch das Sperma von Besamungsbullen und -Ebern versichern.

Platz 1: Für angehende Weltraumtouristen – die Luftfahrt-Haftpflichtversicherung

Koffer packen, zum Weltraumbahnhof fahren und rein ins Spaceshuttle: Urlaub im All klingt abenteuerlich, ist aber bislang noch Zukunftsmusik. Geht es nach Tesla-Chef Elon Musk, Amazon-Gründer Jeff Bezos oder dem britischen Unternehmer Richard Branson soll sich das bald ändern: Mit „Blue Origin“, „SpaceX“ und „Virgin Galactic“ haben sie Unternehmen gegründet, die private Raumfahrten anbieten wollen.

Mehr als Testflüge kann bisher aber noch niemand vorweisen. Diese führen meist in die Mesosphäre, also in circa 85 Kilometer Höhe, was strenggenommen noch gar nicht zum Weltall gehört. Nichtsdestotrotz: Auch Testflüge müssen haftpflichtversichert sein. Einige Kunden der R+V Rückversicherung vertreiben damit bereits eine Vorstufe der Weltraumtourismusversicherung.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Fünf ungewöhnliche R+V-Versicherungen
Eva Kuschfeldt

Redakteurin in der Konzern-Kommunikation, bloggt über eigene Erlebnisse im Unternehmen, Themen der Konzern-Kommunikation und soziale Projekte bei R+V

Alle Artikel des Autors
Kommentare