Von Dublin nach Wiesbaden – meine Reise mit der R+V

Von Dublin nach Wiesbaden – meine Reise mit der R+V
13. Nov 2017

von Anna Lena Schwartz

0

Mein Name ist Róisín Stronach und ich begann meinen Weg bei der R+V International Business Services Ltd in Dublin, Irland.  Wie ich anschließend nach Wiesbaden gefunden habe, können Sie im Artikel nachlesen.

Im Dezember 2014 wurde ich als Software-Entwickler eingestellt, und mein Deutsch war kaum besser als „Guten Tag“, „Ja“ und „Nein“. Das war am Anfang nicht wichtig, weil unsere Geschäftssprache Englisch war. Sehr schnell bekam ich dann aber die Chance, an einem Deutschkurs teilzunehmen, dank der engen Beziehung zwischen der Firma in Dublin und ihrer Muttergesellschaft. Das war eine sehr gute Idee! Weniger als drei Monate später fanden wir heraus, dass das Büro in Dublin geschlossen wurde und wir nach Wiesbaden wechseln konnten. Was für eine Überraschung! An einem Tag plante ich meine Zukunft in Dublin, den nächsten Tag musste ich mir eine ganz andere Zukunft vorstellen. Nach einigen Überlegungen entschied ich mich für Wiesbaden und lernte sehr fleißig Deutsch. Knapp ein Jahr nach meinem Start in Dublin begann ich meinen ersten Arbeitstag in Wiesbaden.

Unterstützung aus Wiesbaden während der gesamten Zeit

Róisín Stronach

Aber wenige Monate Deutschunterricht waren keine richtige Vorbereitung für eine Stelle in einer deutschsprachigen Firma. Die Verbindung zwischen dem Deutsch in meinem Kopf und in meinem Mund war noch nicht wirklich hergestellt. In meinen ersten Wochen dachte ich manchmal: „Worauf habe ich mich eingelassen?“. R+V unterstützte mich aber sehr gut. Sie ermöglichten mir einen intensiven Sprachkurs. Jeden Morgen lernte ich Deutsch in der Sprachschule und arbeitete am Nachmittag bei der R+V. Die Vormittage in der Sprachschule waren als Arbeitszeit eingetragen. Das machte alles viel einfacher für mich. Ich konnte zeitgleich Deutsch lernen und in meiner Abteilung eingearbeitet werden. Nach neun Monaten war mein Deutsch gut genug, um zu einem Abendkurs zwei Mal in der Woche zu wechseln und den ganzen Tag im Büro zu arbeiten. Ich bin ab und zu noch frustriert, aber wenn ich an mein Sprachniveau während meiner ersten Monate in Deutschland denke, erkenne ich, wie viel ich gelernt habe. Meine Kollegen sind immer sehr hilfsbereit, wenn ich etwas nicht ganz genau verstehe.

Auch halfen meine Kollegen mir sehr, mein neues Leben in Wiesbaden aufzubauen. Mit geringen Deutschkenntnissen war es schwer, ein Bankkonto zu eröffnen oder einen Internetanschluss für meine Wohnung zu organisieren. Ohne meine Kollegen hätte ich nicht gewusst, was zu tun ist. Die schwerste Aufgabe jedoch war es, eine Wohnung zu finden. Zum Glück zeigte mir eine Kollegin den Kleinanzeigenmarkt im Intranet, wo es einen besonderen Teil für Immobilien gibt. Dort fanden wir eine perfekte Wohnung und meine Kollegin organisierte die Besichtigung. Alles hat geklappt und kurz darauf zog ich in meine neue Wohnung um!

Mein neuer Job

Ich bin nicht mehr als Software-Entwickler tätig, sondern arbeite jetzt als Expertin für Produkte der Lebensversicherung. Ich programmiere noch, aber ich arbeite auch in anderen Bereichen der Lebensversicherungsprodukte mit. Ich mag meine Abteilung sehr gerne. Meine Kollegen sind immer nett und hilfsbereit und haben viel Geduld mit meinem manchmal sehr komisch formulierten Deutsch! Und meine Englischkenntnisse sind auch ein Vorteil. Ich kann mit der Überprüfung von Präsentationen und andere Dokumenten helfen. Ich finde es sehr interessant, mit anderen Abteilungen zusammenzuarbeiten, weil ich ein bisschen über die Arbeit dieser Abteilungen lerne und neue Kontakte knüpfen kann.

Mein Fazit

Ich finde meine neue Stelle interessant. Die Stimmung in meiner Abteilung ist immer gut und es gibt oft sehr viel zu lachen – und Kuchen. Ich bin sehr glücklich, dass ich das Risiko eingegangen bin und mich entschieden habe, zur R+V nach Wiesbaden zu gehen!
Auch besteht bei der R+V die Möglichkeit, in die Rückversicherung einzusteigen und dort wieder mehr Englisch zu sprechen und internationale Projekte zu betreuen. Zurzeit bin ich sehr zufrieden, aber wer weiß, was die Zukunft bringt?

Gastbeitrag von Róisín Stronach, Expertin Produkte Leben

Haben Sie auch Interesse an einer Karriere bei R+V? Dann informieren Sie sich auf der Karrierewebseite oder direkt bei der R+V Rückversicherung.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Von Dublin nach Wiesbaden – meine Reise mit der R+V
Anna Lena Schwartz

Mitarbeiterin Personalmarketing; bloggt über Karrierethemen und gibt Einblicke hinter die Kulissen der R+V als Arbeitgeber.

Alle Artikel des Autors
Kommentar schreiben