Vorsätze für 2014 erfolgreich umsetzen

Vorsätze für 2014 erfolgreich umsetzen
6. Jan 2014

von Sina Eichmann

0

So sicher wie die Sektkorken knallten, haben sich Millionen von Menschen in der Silvester-Nacht gute Vorsätze gefasst. Viele aus Gewohnheit. Und das ist gut so. Die Vorsätze im neuen Jahr jedoch auch wirklich umzusetzen, erweist sich in den meisten Fällen als recht schwierig. Gute Tipps helfen dabei.

Was nehmen Sie sich vor für das neue Jahr? Weniger Stress, mehr Zeit für die Familie, Sport treiben, gesünder ernähren? Die Zeitungen sind in diesen Tagen voll mit Umfragen, die belegen, dass Silvester der Tag ist, an dem es um die Auseinandersetzung mit dem eigenen Selbst geht.

Auch Vorsätze für den Job und die Karriere zählen zu den Klassikern. Vor einem Jahr haben wir an dieser Stelle über „Zehn gute Vorsätze für den Arbeitsplatz 2013“ geschrieben. Gut sind diese Vorsätze immer noch, und vielleicht sind auch Ihre für 2014 dabei.

„Spätestens in einer Woche sind die Vorsätze wieder vergessen“

Für unser Wohlergehen sind Gewohnheiten wichtig. Auch deshalb fassen viele gute Vorsätze, andere glauben nicht daran. „Spätestens in einer Woche sind die Vorsätze wieder vergessen“, kritisieren sie.

So schnell geht es dann doch nicht. Immerhin hält sie die Hälfte drei Monate durch. Das ergab das DAK-Gesundheitsbarometer „Gute Vorsätze 2013“.

In drei Schritten zum Ziel

Wenn Sie diese drei Tipps beherzigen, halten Sie garantiert länger durch – vielleicht sogar das ganze Jahr:

1. Ziele müssen klar gefasst werden

Verbringe ich wirklich zu wenig Zeit mit meiner Familie? Und wenn ja, wie viel Zeit mehr will ich mit ihnen zusammen sein: fünf Stunden pro Woche? Halten Sie Ihre Ziele schriftlich fest, das verpflichtet.

2.  Sich Erfolge vorstellen

Sportlich aktiv sein, das macht glücklich. Man powert sich aus und ist danach zufrieden. Mentales Training hilft auch bei negativen Gedanken: Wenn ich mehr Sport mache, bin ich in Zukunft besser ausgeglichen. Seien Sie zu Beginn bescheiden, mit all Ihren Zielen. Ein Jogger-Neuling schafft keinen Marathon.

3. Mit Rückschlägen rechnen

Es ist wie bei großen Festen: Gesund ernähren können sich bei einer vollen Tafel nur die Knallharten. Seien Sie nicht zu streng mit sich selbst. Wegen gelegentlicher Rouladen und Schokocreme geht die Welt nicht unter. Belohnen Sie sich an Tagen, an denen Sie Ihre Ziele erreicht haben.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Vorsätze für 2014 erfolgreich umsetzen
Sina Eichmann

Mitarbeiterin im Personalmarketing der R+V. Bloggt aus dem Personalbereich über Themen rund um Karriere und die R+V als Arbeitgeber.

Alle Artikel des Autors
Kommentare