Was müssen Landwirte versichern?

Was müssen Landwirte versichern?
6. Aug 2013

von Suitbert Monz

0

Romantisch, idyllisch und irgendwie weniger stressig als das hektische Stadtleben – so stellen sich viele Städter das Leben und Arbeiten auf dem Lande vor. Aber eigentlich ist ein Bauernhof ein landwirtschaftlicher Betrieb, also ein Wirtschaftsunternehmen wie viele andere. Produktionsausfall kann hier genauso die Existenz bedrohen, wie in großstädtischen Unternehmen.

Ottokar Kloker, selbst Landwirt im oberbayrischen Hechenwang, hat uns berichtet, welche Sicherheiten für ihn und seinen Bauernhof  am wichtigsten sind und welche Besonderheiten bei der Versicherung seines Betriebs zu beachten sind.

Wie muss man sich Ihren Hof vorstellen?

„Unser Hof umfasst ca. 50 Hektar Landwirtschaft, wobei wir eher ein Mischbetrieb sind, also viele verschiedene Dinge bewirtschaften: Wir haben etwas Grünland, setzen auf die Pensionspferdehaltung, besitzen einige Mutterkühe, etwas klassischen Ackerbau und sogar ein paar Ferienwohnungen.

Außerdem gibt es bei uns ein Gänsepaar, die hoffentlich auch bald Junge bekommen.“

Was ist Ihre größte Sorge, wenn Sie an Ihren Betrieb denken?

Klokerhof_2_230„Nachdem es vor ein paar Jahren einen ganz heftigen Sturm in unserer Nähe gab, ist wohl meine größte Sorge, dass die Dächer an unseren Häusern und Ställen abgedeckt werden könnten.

Gegen Naturgewalten kann man schließlich kaum etwas machen und das Risiko scheint ständig zu steigen.

An die Ausmaße, die solch ein Unglück für meinen Betrieb haben könnte, mag ich gar nicht denken.“

Was haben Sie auf Ihrem Hof alles versichert?

„Auf so einem großen Hof mit verschiedenen Geschäftsbereichen, gibt es natürlich auch verschiedene Gefahrenzonen: Tiere können ausbrechen, Gebäude können durch Unwetter beschädigt werden oder Mannkraft ausfallen.

Vieles ist bereits in der landwirtschaftlichen Betriebshaftpflicht abgedeckt, aber es könnte zum Beispiel auch einmal sein, dass die bei uns untergestellten Pferde ausbrechen und einen Schaden verursachen. Da sind wir schon froh, eine Hütehaftpflichtversicherung zu haben.

Auch mit unvorhergesehenen Naturkatastrophen wie Sturm oder Hochwasser müssen wir rechnen und haben deshalb auch eine Elementarschadenversicherung für unser Haus, die Pferdeställe und Reithalle.“

Ist denn auch schon einmal etwas passiert?

„Bisher hatten wir eigentlich Glück und keine größeren Schäden, die den landwirtschaftlichen Betrieb für längere Zeit behindert hätten.

Einmal sind uns allerdings durch eine Unachtsamkeit ein paar Kühe ausgebrochen und bevor wir sie wieder einfangen konnten, rannte eine der Kühe in einen vorbeifahrenden Sportwagen. Das kam uns natürlich etwas teurer zu stehen.“

Wenn Sie sich über die Versicherungsmöglichkeiten im landwirtschaftlichen Bereich bei der R+V informieren wollen, finden Sie weitere Informationen auf unserer Homepage.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Was müssen Landwirte versichern?
Suitbert Monz

R+V Social Media Manager, bloggt über Online-Marketingmaßnahmen, soziale Netzwerke und über das Social Media Konzept des Unternehmens.

Alle Artikel des Autors
Kommentare