Was passiert eigentlich mit meinem Kfz-Vertrag, wenn ich einen Schaden melde?

Was passiert eigentlich mit meinem Kfz-Vertrag, wenn ich einen Schaden melde?
21. Apr 2011

von Monika Hochscheid

0

Wem ist das nicht schon einmal passiert: Rums, es hat gekracht. Gott sei Dank gibt es die  Auto-Versicherung, die den Schaden prüft und dann bei berechtigten Ansprüchen leistet.

War es das jetzt? Leider nicht ganz.

In der Autoversicherung gibt es für die Kfz-Haftpflicht und die Fahrzeugvollversicherung (Vollkasko) einen Schadenfreiheitsrabatt (SFR). Die Fahrzeugteilversicherung (Teilkasko) kennt den SFR nicht.

  • Bei schadenfreiem Fahren wird der Fahrer jedes Jahr belohnt und erhält eine bessere SF-Klasse; dieser SFR-Klasse ist wiederum ein Beitragssatz zugeordnet. Dieser  Beitragssatz kann von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich sein.
  • Passiert ein Unfall, d.h. der Fahrer fährt nicht schadenfrei, wird er im Folgejahr mit dem Verlust von SFR am Schaden beteiligt. Je nach Schadenanzahl in einem Jahr verliert er mehr oder weniger SF-Klassen. Die Rückstufung im Schadenfall ist bei den Versicherungsunternehmen unterschiedlich.

Wie kalkuliert die Versicherung?

Die Beiträge von Versicherungen werden nicht für den einzelnen Versicherungsnehmer individuell kalkuliert. Zur Berechnung werden Statistiken herangezogen. In diesen Statistiken werden z. B. die Zahlungen und Kosten für alle Schäden aller Versicherungsnehmer berücksichtigt. Hierbei handelt es sich nicht nur um kleine Schäden, sondern auch um Großschäden. Dies hat zur Folge, dass auch Versicherungsnehmer, die keinen Schaden verursacht haben, an den Leistungen der Schäden der anderen Versicherungsnehmern beteiligt werden. Den individuellen Beitrag zum Schaden gegenüber der Versicherungsnehmergemeinschaft leistet der Schädiger sozusagen mit dem Verlust der SF-Klasse. Damit soll auch verhindert werden, dass man zu sorglos im Verkehr unterwegs ist. Die Rückstufung errechnet sich übrigens auch nach Statistiken.

Was passiert  konkret?

Ein Kunde der R+V-Allgemeine Versicherung AG hat mit seinem privat genutzten Pkw zum Beispiel in seinem Vertrag dieses Jahr eine SF-Klasse von SF8 und damit einen Beitragssatz in der Kfz-Haftpflicht von 50% und in der Vollkasko von 55%. Der Kunde meldet einen Schaden in diesem Jahr. Zum 01.01.2012 wirkt sich der gemeldete Schaden in der Haftpflicht aus (seine Vollkasko hat der Kunde nicht Anspruch genommen) und wird für 2012 anstatt in SF 9 (45 %) in die SF-Klasse 4 (60 %) zurück gestuft. Dies hört sich viel an, ist es aber eigentlich nicht. Denn letztendlich verliert der Kunde 15% vom Beitrag für das Folgejahr. Überlegen Sie für sich persönlich wie hoch Ihr Beitrag für die Haftpflicht (ohne Versicherungssteuer) im Jahr 2011 ist, berechnen davon die 15% und stellen die Leistung der Versicherung dagegen. Natürlich verlängert sich durch den Schaden ebenso die Zeit bis die niedrigere SF-Klasse wieder erreicht ist.  Auch hier verlieren Sie wieder Beitrag. Diese „Mehr“-Ausgabe an Beitrag wiegt aber in den meisten Schadenfällen die Leistung der Versicherer bei weitem nicht auf.

Nützliche Tipps

  • Ggf. lohnt es sich, kleinere Schäden selbst zu tragen. Bei der Berechnung, ob es sich lohnt, helfen Ihnen Ihre Versicherungen und deren Vertriebspartner. Fragen Sie dort nach.
  • Es macht auch Sinn bei der Wahl der Versicherung nicht nur auf den Preis und die versicherten Inhalte, sondern auch auf die SF-Staffel mit den Beitragssätzen und die Rückstufung zu schauen.
  • Einige Versicherer bieten auch Rabattretter und Rabattschutz für die Kfz-Versicherung an. Hier fällt die Rückstufung nicht so hoch aus bzw. wird sogar ausgesetzt. Auch hier lohnt sich ein Vergleich der Unternehmen.

 

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Was passiert eigentlich mit meinem Kfz-Vertrag, wenn ich einen Schaden melde?
Monika Hochscheid

Abteilung Kraftfahrt-Betrieb, Gruppe Qualitäts-, Prozess-, Projektmanagement; bloggt über spezifische Fragestellungen zur Kfz-Versicherung

Alle Artikel des Autors
Kommentare

Rabattretter oder Rabattschutz – Wo ist hier eigentlich der Unterschied? « R+V Blog / http://www.ruv-blog.de/rabattretter-oder-rabattschutz-%e2%80%93-wo-ist-hier-eigentlich-der-unterschied/

12:17 19.05.2011

[…] bedeutet aber nicht die Rückstufung um ein Jahr, sondern um mehrere SF-Klassen (siehe auch Was passiert eigentlich mit meinem Vertrag wenn ich einen Schaden melde?). Ab einer bestimmten SF-Klasse (1994 war es SF18, heute ist es SF25) erfolgt dann dank des […]

Rückstufung des Schadenfreiheitsrabattes im Schadenfall - R+V BlogR+V Blog / http://www.ruv-blog.de/rueckstufung-des-schadenfreiheitsrabattes/

09:36 21.09.2016

[…] übrigens keine Rolle. Eine Rolle spielt aber die SF-Klasse, in der sich der Vertrag im Jahr der Schadenmeldung befindet. Jedem Kfz-Versicherungsvertrag liegt ein Bedingungswerk zu Grunde. In den Anlagen zum […]