Was sind Gefälligkeitshandlungen?

Was sind Gefälligkeitshandlungen?
23. Jan 2014

von Suitbert Monz

0

Was genau zählt alles zu Gefälligkeitshandlungen? Worauf muss man achten, wenn man eine solche eingeht und was passiert bei etwaigen Schäden?

Beispiele für Gefälligkeitshandlungen sind unter anderem, einem Freund beim Umzug zu helfen oder während seiner Urlaubszeit die Blumen zu gießen. Es handelt sich also um eine unentgeltliche Hilfeleistung, auf die der Leistungsempfänger keinen gesetzlichen Anspruch hat.

Allerdings gibt es Fälle, die nicht so eindeutig sind und bei denen als letzte Instanz das Gericht entscheiden muss, ob eine Gefälligkeitshandlung vorliegt oder nicht.

Wenn aus Gefälligkeitshandlungen Gefälligkeitsschäden werden

Natürlich kann es passieren, dass Sachen beschädigt werden während man eigentlich nur jemandem einen Gefallen tun möchte: Beim Umzug bekommt der teure Antiktisch eine Schramme, weil man stolpert oder man stößt beim Katzenfüttern eine wertvolle Vase um, die daraufhin zu Bruch geht. Diese Schäden nennt man Gefälligkeitsschäden.

Es stellt sich dann die Frage: Wer haftet? Derjenige, der die freundschaftlichen Dienste erbracht hat, wird nicht zur Haftung herangezogen, es sei denn, es handelt sich um grobe Fahrlässigkeit. Ansonsten geht man von einem stillschweigenden Haftungsausschuss aus, der verhindern soll, dass der Helfer finanziell überstrapaziert wird.

Kann man Gefälligkeitsschäden versichern?

Allerdings ist es auch nicht die Versicherung, die dann aufkommen muss. Es besteht nämlich keine gesetzliche Pflicht, dass der Helfer bei entstandenen Schäden haftet. Sie haben gegenüber anderen selbstverschuldeten Schäden eine Sonderstellung. Im schlimmsten Fall bliebe also derjenige, der die Hilfe in Anspruch nimmt, auf den Kosten sitzen.

Einige Versicherungen bieten dennoch Klauseln an, die den Versicherungsschutz für Gefälligkeitshandlungen mit in die private Haftpflichtversicherung einschließen. Hierbei wird in der Regel ein Höchstbetrag festgesetzt, der je nach Versicherung unterschiedlich ist.

Auf diese Klauseln sollte man bei Vertragsabschluss achten bzw. sie im Nachhinein hinzufügen. Abgesehen davon gibt es auch die Möglichkeit, einen Helfervertrag abzuschließen.

Wenn Sie sich über die Haftpflichtversicherung der R+V informieren wollen, besuchen Sie unsere Homepage.

 

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Was sind Gefälligkeitshandlungen?
Suitbert Monz

R+V Social Media Manager, bloggt über Online-Marketingmaßnahmen, soziale Netzwerke und über das Social Media Konzept des Unternehmens.

Alle Artikel des Autors
Kommentare

Die Sache mit Versicherungen und Gefälligkeitshandlungen | stohl.de / http://stohl.de/wordpress/?p=146707

12:58 23.01.2014

[…] hilft und etwas chief geht: die Versicherung. Eine Bastion, auf die man sich nie verlassen kann: Was sind Gefälligkeitshandlungen? Diese bezahlt die Versicherung nämlich nicht. Ein Umzug, Blumen gießen und nach Katze schauen […]