Wer mit Fahne Auto fährt

Wer mit Fahne Auto fährt
14. Jun 2012

von Monika Hochscheid

4

Mit diesem Thema befasst sich ein Artikel im VersicherungsJournal.de. Darin geht es um das richtige Verhalten im Straßenverkehr während der EM mit besonderem Fokus auf die EM-Gastgeberländer Polen und Ukraine.

Auf Grundlage dieses Artikel habe ich ein Interview mit den R+V Experten Christian Hartrampf (Kfz-Produktentwicklung) und Roland Richter (Kfz-Schadenabteilung) geführt.

Die Hinweise von Herrn Wichert im  VersicherungsJournal zum Versicherungsschutz im Ausland und zum Mitführen der Grünen Karte sind sehr ausführlich beschrieben. Können Sie hier noch etwas hinzufügen?

C.H.: Nein. Der Artikel beschreibt ausführlich die Situation.

Den Haftpflichtversicherungen in Polen und der Ukraine liegen nicht die gleichen Bedingungen und vor allem nicht die gleichen Deckungssummen wie in Deutschland zu Grunde. Genau wie Herr Wichert würde ich den Abschluss einer Vollkaskoversicherung empfehlen.

 Sinnvoll ist sicherlich auch eine Schutzbrief-Versicherung, die bei Panne, Unfall oder Diebstahl des Fahrzeugs im Ausland hilft und z. B. für einen Abschleppwagen oder für ein Ersatzfahrzeug sorgt. Und in bestimmten Grenzen auch die Kosten dafür übernimmt. Wer noch mehr abgesichert sein will, für den ist die Auslandsschaden-Versicherung empfehlenswert. Wird man im Ausland unverschuldet in einen Schaden verwickelt, bekommt man Schadenersatz von seinem eigenen Versicherer – und zwar nach dem umfassenden deutschen Schadenersatzrecht. Aber Achtung: Der Schutz gilt üblicherweise nur in EU-Ländern, also nicht in der Ukraine.

Ich bin mir nicht ganz sicher bei dem Hinweis zur Mitversicherung der groben Fahrlässigkeit, wenn das Fahrzeug entwendet wird. Ist das so?

C.H.: Nicht ganz.

Hier muss man genau auf die Bedingungen der einzelnen Versicherungen achten. Üblicherweise gilt der Verzicht auf den Einwand der groben Fahrlässigkeit nicht bei Entwendung.

Der Hinweis von Herrn Wichert „Fahnen immer abmontieren“, wenn das Fahrzeug unbeaufsichtigt abgestellt wird, ist daher  richtig und vermeidet Ärger im Schadenfall. 

Deutschland hat gewonnen, alle rennen auf die Straße und bilden einen Autocorso. Darf man das überhaupt?

R.R.: Eigentlich nicht.

Die Straßen sollen nur für normale Fahrten benutzt werden, unnützes Hin- und Herfahren ist nach § 30 der Straßenverkehrsordnung (StVO) verboten. Aber die Polizei drückt hier in der Regel ein Auge zu.

Wenn man doch in einen Autocorso gerät – sollte man dann den Warnblinker anschalten?

R.R. Nein, das ist keine gute Idee.

Warnblinker darf man nur einschalten, wenn man eine Panne hat oder eine Gefahr anzeigen will, ein anderes Fahrzeug abschleppt oder als Bus an einer Haltestelle.

 Das alles ist bei einem Autocorso ja nicht der Fall. Daher sollte der Warnblinker hier nicht als Dekorationsleuchte verwendet werden.

OK, das habe ich verstanden. Ich sehe ganz oft, dass Leute sich beim Corso aus dem Autofenster lehnen, im offenen Cabrio stehen oder im Kofferraum sitzen. Ist das so eine gute Idee?

R.R: Nicht wirklich, weil die Gefahr sich zu verletzen doch sehr groß ist.

Und der Halter des Fahrzeugs muss auch sehen, dass seine Kfz-Haftpflichtversicherung belastet wird, wenn sie für die Folgen von Verletzungen von Mitfahrern bezahlen muss. Und das wird sich in der Regel nicht vermeiden lassen, wenn der Fahrer es duldet, dass Mitfahrer sich selbst in Gefahr bringen.

Ich habe an meinem Auto eine Fahne angesteckt. Kommt die Versicherung eigentlich dafür auf, wenn die mir abgebrochen wird oder wenn ich sie verliere?

C.H.: Autofahnen sind zwar Fahrzeug-Zubehörteile, werden aber nicht im Sinne der Versicherungsbedingungen fest mit dem Fahrzeug verbunden. In der Kaskoversicherung sind sie daher nicht gegen Verlust oder Vandalismus versichert.

Richtig bestätigt Roland Richter. Zum Verlust aber noch ein Hinweis: Etwas anderes ist aber, wenn ich die Fahne verliere. Die Fahne selbst bezahlt mir keiner. Wenn ich die Fahne verliere und ein Fußgänger wird durch sie verletzt oder ein anderes Auto beschädigt, ist dort ja ein Schaden verursacht worden. Für den muss dann die Haftpflichtversicherung aufkommen.

Herr Hartrampf, Herr Richter vielen Dank für die Hinweise.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Wer mit Fahne Auto fährt
Monika Hochscheid

Abteilung Kraftfahrt-Betrieb, Gruppe Qualitäts-, Prozess-, Projektmanagement; bloggt über spezifische Fragestellungen zur Kfz-Versicherung

Alle Artikel des Autors
Kommentare

Rubén Geyer

06:49 15.06.2012

Wie sieht es eigentlich aus, wenn sich die Deutschlandfahne als Blinkerüberzug an sein Auto montiert, das Auto aber dummerweise einen Blinker (Seitenblinker) im Spiegel montiert hat?
Würde hierdurch, auf Grund des Eingriffs in die Beleuchtungseinrichtungen des Fahrzeuges, nicht die Betriebserlaubnis verfallen?
Wie sieht es im Schadensfall aus?

Zum Glück habe ich nicht solch einen Blinker, aber man sieht es immer öfters 🙂

Roland Richter / http://www.roland-richter.de

10:42 15.06.2012

Die Betriebserlaubnis kann erteilt werden und entzogen (§§ 16, 17 StVZO). Ein „automatisches“ Wegfallen der Betriebserlaubnis aufgrund eines technischen Mangels gibt es nicht. Ein Blinker muss am Fahrzeug angebracht sein, sonst erhält es keine Betriebserlaubnis (§ 22a Abs. 1 Nr. 17 StVZO). Ist dieser verdeckt oder z.B. defekt, erlischt die Erlaubnis also nicht. Es kann aber ein Bußgeld geben, wenn man mit verdecktem Blinker fährt. Evtl. gibt es Fahnenüberzüge mit Loch, durch das der Blinker ganz normal sichtbar ist. Das dürfte in Ordnung sein.

Bastian Michel / http://www.sigun.de

08:39 09.08.2012

„Mit Fahne Autofahren“…. – evtl. wäre hier ein kleines Foto nützlich, denn ich habe zuerst an eine andere Art „Fahne“ gedacht. In beiden Fällen ist das mit Versicherungsschutz so eine Sache…

Monika Hochscheid

10:37 14.08.2012

Hallo Herr Michel,
vielen Dank für Ihren Hinweis.
Auf die Idee bin ich gar nicht gekommen. Aber der Hinweis ist vollkommen richtig, besonders wenn man es jetzt aus der „Ferne von Fußball“ betrachtet.
Vielleicht sollten wir zu diesem Thema auch mal einen Blog einstellen. Ich werde mit meinen Kollegen sprechen.
Viele Grüße
Monika Hochscheid