Wiesbadener Pfingstturnier 2017

Wiesbadener Pfingstturnier 2017
19. Jun 2017

von Ulrike Seim

0
Zwei Sieger und eine Drittplatzierte, Ingrid Klimke, die nicht nur als Vielseitigkeitsreiterin, sondern auch im Springreiten ganz vorne mit dabei ist. Das R+V Vereinigte Tierversicherung Six Bars-Springen eröffnete die Pferdenacht des Pfingstturniers.

Florian Dolinschek (links) mit Empire State und Emanuele Gaudiano auf Corbanus.

15.000 Zuschauer im ausverkauften Schlosspark von Wiesbaden-Biebrich waren mit dabei, als zehn Reiter die mit jedem Durchgang höher werdenden sechs Sprünge des Barrierenspringens überwanden. Die Prüfung begann mit 1,60 Meter, jeder folgende Durchlauf war zehn Zentimeter höher. In die nächste Runde starten durften diejenigen Reiter, die fehlerfrei geblieben waren. Nach vier Umläufen lagen die Stangen bei unüberwindbar scheinenden zwei Metern. Florian Dolinschek mit Empire State und der Italiener Emanuele Gaudiano auf Corbanus wagten sich schließlich noch über diese Höhe, mussten jedoch beide einen Abwurf hinnehmen.

Ingrid Klimke mit Parmenides und Vorjahressieger Markus Renzel mit Quick Step teilten sich den dritten Rang. Klimke als Mannschafts-Olympiasiegerin und -Weltmeisterin der Vielseitigkeitsreiterei hatte sich viel vorgenommen für das Pfingstturnier. Sie startete nicht nur in ihrer Paradedisziplin, sondern maß sich auch in „klassischen“ Dressur- und Springprüfungen. Umso mehr freute es die Organisatoren des Six Bars-Barrierenspringens der R+V Vereinigte Tierversicherung, dass Klimke ihr umfangreiches Turnierprogramm mit der R+V-Prüfung begann und auch gleich „auf dem Treppchen“ landete.

Stand der R+VSchon traditionell eröffnet am Freitagabend des Pfingst-Wochenendes der „Preis der R+V Vereinigte Tierversicherung“ die Wiesbadener Pferdenacht im – ebenfalls traditionell – ausverkauften Biebricher Schlosspark. Über 60.000 Besucher kamen in diesem Jahr zum 81. Internationalen Pfingstturnier, dem viertägigen sportlichen Großereignis, das alljährlich die Spitzen des internationalen Spring-, Dressur-, Vielseitigkeits- und Voltigiersports in den Wiesbadener Schlosspark lockt.

R+V begleitet das Wiesbadener Pfingstturnier seit vielen Jahren und präsentiert sich nicht nur als Namensgeber der Springprüfung und mit Bandenwerbung auf dem Spring- und Dressurplatz, sondern auch gemeinsam mit ihrem Partner, den Persönlichen Mitgliedern der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) in einem Infostand. Pferdebesitzer, Reiter und Züchter kamen zum Gespräch und informierten sich ausführlich.

© Bilder: Fotografin Elke Weisheit

[Gastbeitrag von Inge Neudahm, Konzern-Kommunikation]

Möchten Sie mehr über Absicherungsmöglichkeiten von Pferden erfahren? Dann besuchen Sie unsere Website.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Wiesbadener Pfingstturnier 2017
Ulrike Seim

Abteilung Agrarmarkt und Erneuerbare Energien; Pferdemanagement, bloggt über Themen rund um Ross und Reiter.

Alle Artikel des Autors
Kommentar schreiben