#zusammentun: Platz 1 für Dein Sternenkind

#zusammentun: Platz 1 für Dein Sternenkind
23. Mrz 2017

von Suitbert Monz

0

Bilder zur Trauerbewältigung schaffen: So lautet der Projektname der Initiative Dein Sternenkind, die Sie bei unserer Aktion #zusammentun auf den 1. Platz gewählt haben. Die Gruppe ehrenamtlicher Fotografen hat es sich zur schweren und wichtigen Aufgabe gemacht, Eltern zu begleiten, die ein Kind zur Welt bringen, das bereits verstorben ist oder keine Überlebenschance hat.

Bei #zusammentun konnten sich soziale Projekte im letzten Jahr vorstellen und sich um eine Förderung von R+V bewerben. Im User-Voting sind die Sternenkinder auf dem ersten Platz gelandet. Im Artikel zeigen wir, was die Gruppe dringend braucht und von ihrem Gewinn angeschafft hat.

Man kann sich kaum vorstellen, wie schwer es für Eltern sein muss, sich von einem Baby zu verabschieden, das gerade geboren ist oder tot zur Welt kommt. An dieser Stelle hilft die Initiative Dein Sternenkind weiter. Eltern, die eine Begleitung wünschen, können sich an das Team wenden (auch im Notfall rund um die Uhr) und einen Fotografen aus ihrer Region anfordern, der eine Erinnerung an das Kind im Bild festhält. Da die Fotografen ehrenamtlich für das Projekt arbeiten, sind die Fotoaufnahmen für die betroffenen Familien kostenlos. Die Bilder sind für viele eine wertvolle Erinnerung und können in der Trauer eine Stütze sein.

Box von dein Sternenkind

Box von dein Sternenkind

Obwohl es ein Tabu-Thema ist, findet die Initiative heute viel Zuspruch. Gründer von Dein Sternenkind ist Kai Gebel, selbst Vater von erwachsenen Kindern. Er hat die Initiative 2013 ins Leben gerufen und koordiniert mit seinem 6-köpfigen Team heute mehr als 600 Fotografen deutschlandweit.

Was wird vom #zusammentun-Gewinn angeschafft?

Da sich die Initiative an viele Kliniken wenden möchte, benötigt das Team gedrucktes Aufklärungsmaterial, Briefpapier und Briefmarken für den Versand.

„Wir benötigen dringend USB-Sticks, um den Eltern Bilder und kurze Videos zur Verfügung stellen zu können“, erklärt Gründer Kai Gebel. „Auch ein paar Tankgutscheine wären toll, weil viele Fotografen ständig auf eigene Kosten zum Teil hunderte Kilometer zu einer Klinik fahren.“ Die Gruppe hat bisher keine Mittel, um Fotografen dafür eine Aufwandsentschädigung zahlen zu können.

Was hat sich durch #zusammentun verändert?

Neues Briefpapier ist gedruckt

Neues Briefpapier ist gedruckt

„Durch #zusammentun haben wir einen wahnsinnigen Sprung nach vorne gemacht. Mein Administrator wird nächste Woche ein neues System vorstellen, dass er entwickelt hat, damit Abläufe und Kommunikation besser laufen. Unsere Alarmierungen und Koordination sind jetzt schon dank der 4K-Schirme bei den Koordinatoren wesentlich vereinfacht worden. Wir konnten uns eine Arbeitsumgebung schaffen, die uns viel Zeit erspart. Diese Zeit können wir nun an nützlicheren Stellen einsetzen. Wir sind R+V sehr dankbar.“ Kai Gebel, Initiator von Dein Sternenkind.

Wir freuen uns, dass die Hilfe so gut ankommt und wünschen der Initiative viel Erfolg! In Kürze berichten wir über unsere weiteren Gewinner.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
#zusammentun: Platz 1 für Dein Sternenkind
Suitbert Monz

R+V Social Media Manager, Bereich Vertrieb Onlinemarketing; bloggt über Online-Marketingmaßnahmen und soziale Netzwerke und über das Social Media Konzept des Unternehmens.

Alle Artikel des Autors
Kommentar schreiben