zusammentun: Gemeinsam dort helfen, wo Hilfe gebraucht wird

zusammentun: Gemeinsam dort helfen, wo Hilfe gebraucht wird
11. Jan 2018

von Suitbert Monz

0

Zum dritten Mal seit 2015 konnten Organisationen und Privatpersonen ihr Projekt für die Aktion #zusammentun anmelden, um Fördergelder zu erhalten. Insgesamt 54 Projekte gehen 2018 ins Rennen. Ob aus Organisationen oder privat, die Bewerber setzen sich mit verschiedenen Ansätzen und Ideen für ihre Sache ein und benötigen dringend Unterstützung. Auch einige ausgefallene Projekte wie die Organisation eines Reggae-Festivals und ein Osterhase auf dem Motorrad sind mit dabei. Am Ende fördert R+V insgesamt 18 Projekte verschiedener Kategorien. Das heißt: Nicht alle werden gewinnen und für den Großteil der Sieger zählt die Anzahl der Stimmen. Für die Auswahl zwei weiterer Projekte ist die R+V-Jury verantwortlich.

Vielversprechende Einblicke in die Projektelandschaft

Die Obdachlosenhilfe Nürnberg versorgt die, die nichts haben, mit dem Nötigsten: Sie gibt Kleidung, Schlafsäcke, Hygieneartikel und haltbare Lebensmittel an Wohnungslose. Bei einer Tasse Kaffee und einem belegten Brötchen haben sie nebenbei auch die Gelegenheit, sich mit den Helfern zu unterhalten. Da die Obdachlosenhilfe Nürnberg ihre Spenden bei Wind und Wetter im Freien ausgibt, benötigen sie neben verschiedenen Gutscheinen auch einen Faltpavillion.

Projekt: Inklusion muss laut sein

Projekt: Inklusion muss laut sein

Inklusion Muss Laut Sein – der Name ist hier Programm: Mit einem Netzwerk aus ehrenamtlichen Buddies können Menschen mit allen Arten von Behinderungen selbstbestimmt an kulturellen Veranstaltungen wie Konzerten und Festivals teilnehmen. Während die Mitarbeiter weiterhin ehrenamtlich bleiben, sollen sie nun zum Teil mit Jacken und T-Shirts ausgestattet werden. Damit bleiben sie im Trubel der Veranstaltungen gut sichtbar.

Die Vereinsmitglieder des Biligheim-Ingenheimer Carneval Clubs haben bereits losgelegt: Im letzten Jahr haben sie viele Tausend Stunden ihrer Freizeit für den Umbau ihres Vereinsheims verwendet – es also komplett abgerissen und wiederaufgebaut. Mit etwas Unterstützung beim Materialkauf kann es nun an den Innenausbau gehen.

Trotz Rollstühlen gibt das Basketballteam der BIG Hot Wheels Vollgas: Es gehören zum Basketballverein BIG in Gotha und führt aktuell die Tabelle in der Oberliga Ost an. Um weiterhin am Ball zu bleiben, werden für die Anfahrt zu Turnieren und Spieltage Transporter gemietet, auch spezielle Räder für die Sportrollstühle müssen her.

Alle Sinne ansprechen und dabei Gutes tun – mit Musik und kreativem Schreiben

Zum 50. Todestag Martin Luther Kings findet am 4. April 2018 der „I have a dream“-Schreibwettbewerb in Kassel statt. Hier können Kinder, auch mit Flucht- und Migrationshintergrund, ihren Traum von Deutschland beschreiben. Die besten Beiträge gewinnen einen Preis und der Veranstalter „Jumpers – Jugend mit Perspektive“ wird sie später in einem Buch zusammenstellen. Für die besten Autoren, das Buch und Unterrichtsmaterial zum Thema braucht Jumpers noch finanzielle Unterstützung.

Projekt: Tour des Lächelns

Projekt: Tour des Lächelns

Die Mission der Tour des Lächelns lautet: Musik für kranke Kinder! Das Projekt musiziert in Kinderkrankenhäusern und -hospizen für und gemeinsam mit kranken und hilfsbedürftigen Kindern. Sie bringen Instrumente, Percussions, Verkleidungen und Requisiten mit, um den Kindern etwas Ablenkung und Spaß zu bieten. Bisher fehlen noch ein Lagerraum und verschiedenes Equipment.

Die Projekte sind so vielfältig und originell, dass ein direkter Vergleich und damit auch das Voting nicht leichtfällt: Ohne Zweifel gibt es weit mehr als 18 verheißungsvolle Ideen, die gerne unterstützt werden möchten. Jetzt sind Sie dran: Was ist Ihr Favorit? Welches Projekt liegt Ihnen am Herzen? Stimmen Sie noch bis zum 28. Januar auf der Website ab!

Gastautor: Eva Kuschfeldt, Volontärin in der Konzern-Kommunikation

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
zusammentun: Gemeinsam dort helfen, wo Hilfe gebraucht wird
Suitbert Monz

R+V Social Media Manager, bloggt über Online-Marketingmaßnahmen, soziale Netzwerke und über das Social Media Konzept des Unternehmens.

Alle Artikel des Autors
Kommentar schreiben